Cyberversicherung

Nichtzahlung des Kaufpreises beim Verkauf von Gegenständen

Scha­den­an­zei­ge

Liebe Kundin, lieber Kunde,
bitte fülle alle Felder vollständig aus. Beachte bitte, dass du durch falsche oder unvollständige Angaben deinen Versicherungsschutz verlieren könntest.

Da­ten zum
Ver­si­che­rungs­neh­mer

Wir be­nö­ti­gen ei­ni­ge In­for­ma­tio­nen zu dem Scha­den­er­eig­nis

Ist die be­trof­fe­ne Per­son iden­tisch mit dem Ver­si­che­rungs­neh­mer?
Hat­test du zum Zeit­punkt des Scha­den­fal­les ei­nen ak­tu­el­len Vi­ren­schutz in­stal­liert?
Hast du oder die vom Scha­den­fall be­trof­fe­ne mit­ver­si­cher­te Per­son eine wei­te­re Cy­ber­ver­si­che­rung ab­ge­schlos­sen?

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen

Gegenstand 1

Wur­de der Scha­den po­li­zei­lich ge­mel­det?

Be­nö­tig­te Un­ter­la­gen

Damit wir dein Anliegen bearbeiten können, benötigen wir diese Dokumente. Solltest du sie gerade nicht zur Hand haben, kannst du sie später nachreichen.
Maximal Dateien bis zu 5MB.
Bitte beachte, dass Dateien nicht durch ein Passwort geschützt sein dürfen.
Damit wir dein Anliegen bearbeiten können, benötigen wir diese Dokumente. Solltest du sie gerade nicht zur Hand haben, kannst du sie später nachreichen.
Maximal Dateien bis zu 5MB.
Bitte beachte, dass Dateien nicht durch ein Passwort geschützt sein dürfen.
Damit wir dein Anliegen bearbeiten können, benötigen wir diese Dokumente. Solltest du sie gerade nicht zur Hand haben, kannst du sie später nachreichen.
Maximal Dateien bis zu 5MB.
Bitte beachte, dass Dateien nicht durch ein Passwort geschützt sein dürfen.
Damit wir dein Anliegen bearbeiten können, benötigen wir diese Dokumente. Solltest du sie gerade nicht zur Hand haben, kannst du sie später nachreichen.
Maximal Dateien bis zu 5MB.
Bitte beachte, dass Dateien nicht durch ein Passwort geschützt sein dürfen.

Er­stat­tungs­kon­to

Kostenerstattungen überweisen wir ausschließlich auf das Konto des Versicherungsnehmers.
Optional

Hin­weis über die Fol­gen bei Ver­let­zun­gen von
Ob­lie­gen­hei­ten nach dem Ver­si­che­rungs­fall

Schluss­erklä­run­gen